Anne Frank
 Mehr >
Unser Motto
Mehr >
Information für Grundschuleltern
Mehr >
Informationen zur gymnasialen Oberstufe
Mehr >

„Im Norden weinst du zwei Mal…

zum ersten Mal beim Ankommen, zum zweiten Mal, weil du nicht mehr weggehen willst.“

photo de groupe au CollègeDas Zitat aus der erfolgreichen französischen Filmkomödie „Willkommen bei den Sch‘tis“ erwies sich beim diesjährigen Austausch mit unserer Partnerschule in Lambersart („im Norden“ von Frankreich) wieder einmal mehr als sehr wahr:

Auch wenn es bei vielen Achtklässlern erst große Bedenken gab, ob man sich überhaupt in das Abenteuer Schüleraustausch stürzen solle – nach ein wenig Heimweh und Fremdeln mit der fremden Umgebung und dem fremden Essen gab es fünf Tage später bei der Abreise viele Umarmungen, Tränen und herzzerreißende Szenen am Bus.

Hier ein paar Eindrücke der Schüler in Auswahl und gekürzt:

  • Vieux LilleHannah: Ich fand den Schüleraustausch in Frankreich sehr interessant und auch aufregend, denn es war ganz anders als ich es mir vorgestellt hatte: Am Anfang hatte ich ja ein paar Sorgen, aber als wir dann angekommen sind, waren alle Sorgen weg, damit meine ich jetzt z. B., dass ich mich sprachlich mit meiner Gastfamilie und Austauschpartnerin nicht gut verstehen werde. Die Gastfamilie, die ich hatte, war total nett zu mir.
    Am zweiten Tag waren wir in der Schule. Ich fand es nicht so toll, dass man dann so lange Schule hatte, aber es war trotzdem interessant, z. B. dass man, bevor man in die Schule geht, sein Hausaufgabenheft zeigen muss und dann eine Seite öffnen muss, auf der ein Bild von der Person ist und ein paar Daten, damit man weiß ob die Person zur Schule gehört.
    Die Ausflüge waren aber am besten. Lille ist eine sowas von wunderschöne Stadt, in der man Statuen sehen kann und man kann dort auch schöne Souvenirs kaufen. Meiner Meinung nach war es eine sowas von schöne Erfahrung, ein anderes Schulsystem und ein anders Land kennenzulernen.
  • Lida: Ich fand die 5 Tage in Frankreich sehr schön, die Familie war sehr nett, die Mädels sind wie wir, also hat alles gepasst. Ich fand auch die Villa sehr interessant und die Museen fand ich cool, habe nicht alles verstanden, aber war trotzdem sehr interessant. Die Familie hat sich auch Mühe gegeben, und falls man irgendetwas nicht verstanden hat, haben die es versucht anders zu erklären. Ich fand noch eine Sache sehr toll und zwar Biathlon in der Schule.
  • Jerome: Es war einfach Klasse, auch wenn man an den ersten Tagen ein komisches, ungewohntes Gefühl hatte, würde ich es nächstes Jahr gerne wieder machen.
  • FRAC à DunkerqueLilly: Als wir ankamen, war ich sehr nervös, aber die Familie hat mich mit offenen Armen empfangen und waren sehr nett. Die Ausflüge waren super, bis auf als wir in dem Museum waren und diese Fragen beantworten mussten. Ich hab mich sehr gut mit meiner Austauschpartnerin angefreundet, und als wir uns dann verabschiedet haben und im Bus saßen, kamen nachher auch die Tränen. Ich werde nächstes Jahr wieder mitfahren, sofern es funktioniert.

Es sind Augenblicke wie diese, die französische wie deutsche Kolleginnen großzügig für die zahlreichen unbezahlten Überstunden entschädigen, die sie bei der Vorbereitung und Durchführung der Fahrten leisten – merci beaucoup à tous !

AFG aktuell

Schöne Sommerferien!

gemeinsamer AufstiegSehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

anstrengende Monate mit Covid-19 liegen hinter uns. Es hat auch Ihnen als Eltern einiges abverlangt. Zum Ende dieses sehr besonderen Schuljahres möchten wir uns dafür bedanken,

  • dass Sie Ihre Kinder unterstützt haben, Geduld zu haben,
  • dass Sie uns Rückmeldungen gegeben haben und wir so nachsteuern konnten,
  • dass Sie Ihre Kinder immer wieder ermutigt haben, das neue Miteinander anzunehmen und zu leben,
  • dass wir gemeinsam die vergangenen Monate bewältigt haben.

Die für Montag angekündigte Schulmail wurde uns am Dienstag 19-seitig zugestellt. Das Ziel der Landesregierung ist es, im kommenden Schuljahr 2020/2021 unter Beachtung des Infektionsgeschehens wieder einen Regelbetrieb als Präsenzunterricht zu ermöglichen. Deshalb beginnt unser erster Schultag am Mittwoch, 12.08. um 8.10 Uhr. Wegen unseres Umzugs vom Standort Beberich zurück in die Lindenstraße endet der Tag nach der 2. Stunde um 10.30 Uhr, damit alle Kolleginnen und Kollegen weiter einrichten können.

Nach dem jetzigen Stand der Dinge kann der Unterricht für die Jahrgänge 9 bis 13 wieder am Standort Lindenstraße stattfinden. Dies gilt vorbehaltlich einer erfolgreichen Sicherheitsprüfung, die in den Ferien stattfinden wird. Dies bedeutet auch, dass ab sofort an beiden Standorten wieder nach dem früheren Stundenraster arbeiten:

Weiterlesen ...

Sukzessive Öffnung der Schulen in NRW

Coaching

Wie geplant beginnt der Präsenzunterricht für die Jahrgänge 5 bis 11 ab dem 26.05. tageweise im rollierenden System. Bitte lesen Sie dazu den aktuellen Elternbrief II und die aktualisierten Hygiene- und Verhaltensregeln.

Termine und Zeiten der Präsenztage

Die Gruppeneinteilung entnehmen Sie bitte den Briefen und E-Mails der Klassenlehrer bzw. den entsprechenden Informationen auf den Jahrgangs-Padlets.

Weiterlesen ...

UPDATE: RUHEN DES UNTERRICHTS AB MONTAG BIS ZUM BEGINN DER OSTERFERIEN

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
am Freitag gegen 13.30 Uhr erhielten wir die Nachricht des Ministeriums, dass der Unterricht ab Montag, dem 16.3.2020, bis zu dem Beginn der Osterferien ruht. Dies ist ein Beschluss der Landesregierung, der auch für die Anne-Frank-Gesamtschule bindend ist.

Weiterlesen ...
Template Settings
Select color sample for all parameters
Red Green Blue Gray
Background Color
Text Color
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Scroll to top