Anne Frank
 Mehr >
Unser Motto
Mehr >
Information für Grundschuleltern
Mehr >
Informationen für die gymnasiale Oberstufe
Mehr >

Berufswahl

Schema BerufswahlprozessBerufsorientierung wird an der AFG als Hilfe zur Lebens- und Berufswegeplanung verstanden. Sie soll helfen, fächerübergreifend eigene und selbstverantwortliche Berufs- und Entwicklungschancen zu entwickeln, um die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, begründete und realistische Entscheidungen hinsichtlich des Übergangs Schule–Beruf zu treffen:

Der Berufswahlfahrplan der AFG

Berufsorientierung und Ausbildung: weitere Links

Die Bundesagentur für Arbeit informiert und berät zu allen Fragen rund um die Themen Berufsausbildung und Studium an dieser Schule. Weitere Informationen dazu im Portal der Bundesagentur für Arbeit.

Das IfT Institut für Talententwicklung, mit dem wir im Hinblick auf die Berufsorientierung Ihrer Kinder zusammenarbeiten, organisiert für Sie erstmals einen digitalen Elternabend, zu dem Sie herzlich eingeladen sind:

„Eltern-Coaching: Das Kind auf dem Weg ins Berufsleben unterstützen.“

Mittwoch, 18. Mai von 19.00 bis 20.30 Uhr.
Weitere Termine siehe Flyer

Wussten Sie, dass für Schüler*innen die eigenen Eltern die wichtigsten Berater*innen auf dem Weg in den Beruf sind? Viele Studien belegen dies. Sie spielen also eine wichtige Rolle. Aber vielleicht sind Sie unsicher, wie Sie richtig helfen können?

  • Wann bringe ich mich zu sehr und wann zu wenig ein?
  • Worauf sollte ich mein Kind aufmerksam machen?
  • Was muss ich wissen?
  • Wie geht es anderen Eltern?

Auf diese und weitere Fragestellungen geht die Referentin Anja Greis ein. Schauen Sie sich dazu gern den Flyer an. Die Teilnahme ist kostenfrei. Das IfT bittet aber vorab um Anmeldung unter folgender E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, damit Ihnen der Veranstaltungslink zugestellt werden kann.

(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Projektleiterin vocatium Mönchengladbach/ Gebietsleitung Düsseldorf)

"Doch, war echt cool!", lautete das Fazit einer Teilnehmerin und ihre Nachbarin nickt das mit ab. Seit dem 10. Juni 2021 und in der folgenden Woche absolvierten die 8er-Klassen ihre Praxistage bei den Kolping-Bildungswerken in Amern.

In einer coronabedingten, etwas reduzierten Form können die Schüler Einblicke in verschiedene Berufszweige erlangen. Neben Wirtschaft und Verwaltung stehen auch Metall, Holz auch Hotel-/Gastwirtschaftsgewerbe zur Auswahl sowie Gesundheit und Soziales.

Hier machten mehrere Schüler der 8a bis 8c am vergangenen Donnerstag zum Auftakt erste Erfahrungen, welche Berufe es in diesem Bereich u. a. gibt, welche Grundvoraussetzungen man mitbringen sollte/muss oder auch, welche Inhalte in der Ausbildung in verschiedenen Bereichen gelehrt werden.

Im praktischen Teil am Nachmittag wurde dann z. B. auch geübt, wie schwierig es ist, wenn Menschen mit Handicaps oder ältere Menschen in ihrer Mobilität eingeschränkt sind.

"Man hat vieles erfahren, was man so noch nicht wusste." oder "Das war dann doch wenigstens nicht nur Theorie." waren nur zwei der positiven Fazits der Teilnehmer, von denen sich einige nun ein Praktikum in der 9. Klasse in dem Bereich vorstellen können. Das ist doch cool...
(Text und Fotos: KLH)

WeggabelungBerufsorientierung an der AFG: Leider dürfen auch zum Thema Übergang Schule-Beruf keine persönlichen Beratungsgespräche mit den Koordinatorinnen für berufliche Orientierung an unserer Schule stattfinden.

Weiterlesen: Übergang Schule–Beruf in Corona-Zeiten

Berufsberatung Rotarier im ForumAm Mittwochabend, den 29. Januar 2020, hatten wir ca. 25 Mitglieder des Rotary-Clubs Kempen-Krefeld am Standort Rahser zu Gast.

Nach einer kurzen Begrüßung durch unseren Schulleiter Dr. Landman und den RC-Präsidenten Dr. Christoph Schley erklärte Odilo Heitzig, der die Veranstaltung mit mir vorbereitet hatte, den weiteren Ablauf des Abends.

Weiterlesen: Rotary-Club: Berufs- und Studienberatung

Schema BerufsorientierungBerufsorientierung wird an der AFG als Hilfe zur Lebens- und Berufswegeplanung verstanden.

Sie soll helfen, fächerübergreifend eigene und selbstverantwortliche Berufs- und Entwicklungschancen zu entwickeln, um die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, begründete und realistische Entscheidungen hinsichtlich des Übergangs Schule–Beruf zu treffen.

Dazu gehören Kenntnisse über die Wirtschafts- und Arbeitswelt, auch sind es Kenntnisse über die Möglichkeiten, sich an Berufskollegs oder Fach- und Hochschulen weiterzubilden, sowie Praxiserfahrungen in unterschiedlichen Berufsfeldern, die anschließend in unterrichtlichen Situationen analysiert und individuell bewertet werden.

Hier finden Sie alle Aktionen nach Jahrgängen sortiert und erläutert, zudem eine Übersicht über häufig verwendete Abkürzungen und die Standard- und Zusatzelemente, die all dem zugrunde liegen:

Weiterlesen: Der Berufswahlfahrplan der AFG

AFG aktuell

Masken- und Testpflicht

Das Land NRW hat in seiner neuen Coronaschutzverordnung die Beschlüsse der MinisterpräsidentInnen aus der KW 11 umgesetzt. Dies bedeutet eine Veränderung in den Hygienevorschriften für die Schulen:

Maskenpflicht

Die Pflicht zum Tragen einer Maske im Schulgebäude (also auch im Unterricht) gilt bis Samstag, den 02.04.2022. Ab Montag, den 04.04.2022, wird diese Pflicht aufgehoben. Dies bedeutet, dass ab diesem Tag weder auf dem Schugelände noch im Schulgebäude das Tragen einer Maske verpflichtend ist. Freiwillig können Schülerinnen und Schüler weiterhin eine Maske tragen.  Die Schule darf eine Maskenpflicht ausdrücklich nicht eigenständig verhängen. Klären Sie gemeinsam mit Ihrem Kind, ob angesichts der aktuell hohen Infektionszahlen das weitere Tragen einer Maske angemessen und sinnvoll ist.

Testpflicht

Die Verpflichtung zur Teilnahme an den schulischen Testungen (zumindest für nicht Immunisierte und Genesene) endet mit den Osterferien. Nach den Osterferien (also ab Montag, den 25.04.2022) wird es keine anlasslosen Tests mehr geben. Ob es bestimmte Anlässe für Testungen geben wird, ist noch nicht bekannt.

Das Ministerium teilt mit, dass trotz der getroffenen Entscheidungen die Entwicklung der Infektionszahlen weiterhin beobachtet wird und es ggf. zu einer Änderung der Beschlüsse kommen kann.

An unserer Schule bewegt sich die Zahl der Infektionen insbesondere in den unteren Jahrgängen weiterhin auf relativ hohen Niveau. Im Kollegium haben wir seit Beginn der Pandemie den höchsten Stand an Infektionen.

Neues zum Testverfahren

Aus der Schulmail des Ministeriums für Schule und Bildung (MSB) vom 17.2.2022

Aufhebung der Testpflicht für bereits immunisierte Personen

„Ab Montag, 28. Februar 2022, wird die Testpflicht für bereits immunisierte Personen (also geimpfte oder genesene Personen; dazu zählen Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weitere an Schule Beschäftigte) aufgehoben. Wir hatten diese erweiterte Testpflicht nach den Weihnachtsferien eingeführt, um den Gefahren der Omikron-Welle besser begegnen zu können. Angesichts der oben dargestellten Entwicklung ist dies nicht länger nötig. Zukünftig müssen also nur solche Personen zwingend getestet werden, die noch nicht immunisiert sind (sog. 3-G-Regel).

Wer von der Testung ausgenommen werden will, muss seinen Immunstatus nachweisen können (hier gelten die Regeln, die bis zu den Weihnachtsferien gültig waren). Schülerinnen und Schüler können aber nach persönlicher Entscheidung weiterhin freiwillig an den Testungen teilnehmen.  Im Übrigen wird an allen weiterführenden Schulen das eingeführte Testverfahren (wöchentlich drei Antigen-Selbsttests vor Unterrichtsbeginn) fortgeführt.“

Neue Regelungen im Umgang mit Corona an Schulen

Im Wesentlichen bedeutet dies nun:

  • In der Regel werden nach einem positiven Schnelltest keine (sichereren) PCR-Tests mehr durchgeführt; Wenn kein PCR-Test durchgeführt werden kann, gilt ein positives Schnelltest-Ergebnis als bestätigte Infektion.
  • Das Gesundheitsamt wird keine Kontaktnachverfolgung im eigentlichen Sinne mehr durchführen. In der Regel werden Familien von positiv getesteten SchülerInnen auch keine Quarantäne-Bescheinigung mehr erhalten.
  • Als Schule sind wir offizielle Teststelle, d.h. wir stellen als Schule sogenannte "qualifizierte Testbescheinigungen" aus, da die Tests in der Schule unter Aufsicht durchgeführt werden.
  • SchülerInnen erhalten eine Testbescheinigung, die den positiven Testbefund feststellt. Dieser positive Testbescheid gilt ab sofort als Quarantäne-Bescheinigung, die einer Mitteilung durch das Gesundheitsamt gleichgestellt wird.

Was geschieht, wenn Ihr Kind in der Schule positiv getestet wird?

Weiterlesen ...
Template Settings
Select color sample for all parameters
Red Green Blue Gray
Background Color
Text Color
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Scroll to top