Anne Frank
 Mehr >
Unser Motto
Mehr >
Information für Grundschuleltern
Mehr >
Informationen für die gymnasiale Oberstufe
Mehr >

Spanien

Spanien

Collegi Maristes La Immaculada

Barcelona – Katalonien – Spanien

Kontakt

Berichte Bilder

Jardines y Laberinto de Horta

Der Park des Labyrinths von Horta ist einer der ältesten Parks in Barcelona, welcher im Stadtbezirk Horta-Guinardó liegt und etwa 9 ha groß ist.

barcelona2_1


Er ist in zwei Gärten aufgeteilt, einen romantischen und einen klassischen. In dem klassischen Garten befindet sich das Labyrinth und er verfügt über 3 Terrassen. Die Errichtung des Parks begann 1791 und endete 1799. Der katalanische Aristokrat Desvall wollte seinen großen Familienbesitz umbauen. Mit Hilfe des italienischen Architekten Bugatti und des französischen Gartenarchitekten Delvalet wurde der Park gebaut. Ebenso beteiligt am Bau war der Architekt des Klosters von Ripoll. Sie bauten im gothischen und arabischen Stil. Außerdem bauten sie viele Elemente der griechischen Mythologie in das Anwesen ein. Seit 1968 ist der Park im Besitz der Stadt Barcelona und für die Öffentlichkeit zugängig.
Ursprünglich wurde er der Liebe gewidmet. In der Mitte des Labyrinths steht eine Statue der Diana.

Weiterlesen: Gegenbesuch in Barcelona 12.10.- 20.10.11

Gleich zu Beginn ihres diesjährigen Besuchs an unserer Schule überreichten uns unsere spanischen Gäste – Deutschlehrer Pere Güell, sein Begleiter und ehemaliger Schüler Miquel und seine 19 Schüler – ein großartiges Gastgeschenk, ein ca. 3 m langes, im Kunstunterricht gemaltes Plakat, auf dem vor dem Hintergrund wichtiger Bauwerke in Barcelona unsere bereits seit 11 Jahren bestehende Freundschaft festgehalten ist.

barcelona1_2

Weiterlesen: Besuch der Spanier in Viersen 24.3.-1.4.11

¿¡ Auslandsjahr?!

Nicht nur in der Schule kann man lernen

Mal aussteigen, das wäre doch mal was. Einfach mal raus aus der Schule, raus aus dem gewohnten Alltag. Weg vom Stress mit den Eltern. Wer hat nicht schon einmal darüber nachgedacht? All das hinter sich zu lassen.

Zumindest wir dachten daran, wie es wäre, auszusteigen, Neues zu erleben, anders zu lernen, seine Grenzen kennen zu lernen.

Weiterlesen: Unser Auslandsjahr

Abflug, Düsseldorf Flughafen

So, da war ich also, am ersten September, ca. 20:00 Uhr, Flughafen Barcelona, Terminal B und erstmal kein Plan, wohin... Mit Spanisch klappte es da auch noch nicht so richtig, also den Weg zunächst auf Englisch erfragt. Dann, als ich nach einigen Strapazen, Koffersuche inklusive, doch noch zum richtigen Ausgang gefunden hatte, wurde ich auch schon ungeduldig von Natalia und ihrer Familie erwartet, die mich mit einem roten Schild bewaffnet, welches meinen Namen trug, zu sich lotsten. „Hola, soy Ollie, soy de Alemania. ¿Cómo estáis?“ war alles, was ich sagen konnte. (Später sollte ich noch erfahren, dass „Soy Ollie“ auch „Ich bin Öl“ bedeutet.) Bis zum 12ten September habe ich mit Natalia und ihrer Familie in ihrem Ferienhaus in Caldetas (voller Name: Caldes de Estrac) gewohnt. Auf dem Weg vom Flughafen dorthin stellte sich allerdings schon heraus, wie schwer ebendies aufgrund meiner derzeit noch ziemlich geringen Spanischkenntnisse sein sollte, denn ich habe die gesamte Fahrt über mehr Deutsch als irgendetwas anderes geredet. Prompt wurde ich auch ermahnt: „Heute Deutsch, aber morgen Spanisch!“, war der Satz, den ich immer wieder hörte. Nun gut, spulen wir mal etwas vor: Eine Woche später... Ich habe gelernt, wie man auf Spanisch sagt, was man will, dass die Leute in Spanien sehr ausdauernd, aber auch freundlich sind, wenn es darum geht, Fremden die eigene Sprache beizubringen, dass man in Spanien viermal am Tag isst, dass Handys nicht schwimmen können und dass es durchaus normal ist, bis spät in die Nacht am Strand rumzulatschen und erst nach 1 Uhr nach Hause zu kommen. 

Weiterlesen: Spanien 2005: Ein Bericht von Oliver Schmitz

Bericht Barcelona/Vic/Colonia Güell von Melanie Runge, Jg.12

Barcelona (desde el uno hasta el diez de octubre de 2004)

Nuestro viaje empieza el viernes por la tarde. Laura y yo hemos ido al aeropuerto y hemos esperado a los otros. A las cinco menos diez el avión ha salido con dirección a Barcelona. Hemos llegado al aeropuerto de Barcelona a las siete y hemos ido en autobús al colegio. Aquí las familias nos han saludado y hemos ido a casa. Después hemos ido a un restaurante chino. El primer día se acaba a las dos de la madrugada.

Weiterlesen: Barcelona/Vic/Colonia Güell

Barcelona  Austausch 1.-10.10.04

Unser Ausflug nach Vic

Am Dienstag, dem 4. Oktober 2004 unternahmen wir eine Exkursion in einen Ort in der Nähe Barcelonas mit Namen Vic. Vic stammt aus dem Lateinischen, da diese Stadt durch die Römer gegründet wurde. In der heutigen Zeit wohnen hier 35000 Einwohner, wobei die Stadt dennoch als groß gilt, weil sie einen Bischofssitz beinhaltet.

Weiterlesen: Unser Ausflug nach Vic

AFG aktuell

Masken- und Testpflicht

Das Land NRW hat in seiner neuen Coronaschutzverordnung die Beschlüsse der MinisterpräsidentInnen aus der KW 11 umgesetzt. Dies bedeutet eine Veränderung in den Hygienevorschriften für die Schulen:

Maskenpflicht

Die Pflicht zum Tragen einer Maske im Schulgebäude (also auch im Unterricht) gilt bis Samstag, den 02.04.2022. Ab Montag, den 04.04.2022, wird diese Pflicht aufgehoben. Dies bedeutet, dass ab diesem Tag weder auf dem Schugelände noch im Schulgebäude das Tragen einer Maske verpflichtend ist. Freiwillig können Schülerinnen und Schüler weiterhin eine Maske tragen.  Die Schule darf eine Maskenpflicht ausdrücklich nicht eigenständig verhängen. Klären Sie gemeinsam mit Ihrem Kind, ob angesichts der aktuell hohen Infektionszahlen das weitere Tragen einer Maske angemessen und sinnvoll ist.

Testpflicht

Die Verpflichtung zur Teilnahme an den schulischen Testungen (zumindest für nicht Immunisierte und Genesene) endet mit den Osterferien. Nach den Osterferien (also ab Montag, den 25.04.2022) wird es keine anlasslosen Tests mehr geben. Ob es bestimmte Anlässe für Testungen geben wird, ist noch nicht bekannt.

Das Ministerium teilt mit, dass trotz der getroffenen Entscheidungen die Entwicklung der Infektionszahlen weiterhin beobachtet wird und es ggf. zu einer Änderung der Beschlüsse kommen kann.

An unserer Schule bewegt sich die Zahl der Infektionen insbesondere in den unteren Jahrgängen weiterhin auf relativ hohen Niveau. Im Kollegium haben wir seit Beginn der Pandemie den höchsten Stand an Infektionen.

Neues zum Testverfahren

Aus der Schulmail des Ministeriums für Schule und Bildung (MSB) vom 17.2.2022

Aufhebung der Testpflicht für bereits immunisierte Personen

„Ab Montag, 28. Februar 2022, wird die Testpflicht für bereits immunisierte Personen (also geimpfte oder genesene Personen; dazu zählen Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weitere an Schule Beschäftigte) aufgehoben. Wir hatten diese erweiterte Testpflicht nach den Weihnachtsferien eingeführt, um den Gefahren der Omikron-Welle besser begegnen zu können. Angesichts der oben dargestellten Entwicklung ist dies nicht länger nötig. Zukünftig müssen also nur solche Personen zwingend getestet werden, die noch nicht immunisiert sind (sog. 3-G-Regel).

Wer von der Testung ausgenommen werden will, muss seinen Immunstatus nachweisen können (hier gelten die Regeln, die bis zu den Weihnachtsferien gültig waren). Schülerinnen und Schüler können aber nach persönlicher Entscheidung weiterhin freiwillig an den Testungen teilnehmen.  Im Übrigen wird an allen weiterführenden Schulen das eingeführte Testverfahren (wöchentlich drei Antigen-Selbsttests vor Unterrichtsbeginn) fortgeführt.“

Neue Regelungen im Umgang mit Corona an Schulen

Im Wesentlichen bedeutet dies nun:

  • In der Regel werden nach einem positiven Schnelltest keine (sichereren) PCR-Tests mehr durchgeführt; Wenn kein PCR-Test durchgeführt werden kann, gilt ein positives Schnelltest-Ergebnis als bestätigte Infektion.
  • Das Gesundheitsamt wird keine Kontaktnachverfolgung im eigentlichen Sinne mehr durchführen. In der Regel werden Familien von positiv getesteten SchülerInnen auch keine Quarantäne-Bescheinigung mehr erhalten.
  • Als Schule sind wir offizielle Teststelle, d.h. wir stellen als Schule sogenannte "qualifizierte Testbescheinigungen" aus, da die Tests in der Schule unter Aufsicht durchgeführt werden.
  • SchülerInnen erhalten eine Testbescheinigung, die den positiven Testbefund feststellt. Dieser positive Testbescheid gilt ab sofort als Quarantäne-Bescheinigung, die einer Mitteilung durch das Gesundheitsamt gleichgestellt wird.

Was geschieht, wenn Ihr Kind in der Schule positiv getestet wird?

Weiterlesen ...
Template Settings
Select color sample for all parameters
Red Green Blue Gray
Background Color
Text Color
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Scroll to top